NaNoWriMo 2013: 50.000 Wörter in 30 Tagen

Ich habe gerade überhaupt keine Zeit, hier viele Worte zu verlieren. Dafür werde ich in den nächsten 30 Tagen (hoffentlich) ganz, ganz viel Schreiben. Warum? Weil heute Nacht um Punkt 0:00 Uhr der NaNoWriMo 2013 startet. Das heißt: 50.000 Wörter sollen in 30 Tagen geschrieben werden. Ein bisschen mehr über den NaNoWriMo habe ich letztes Jahr schon geschrieben. Und weil es jetzt nur noch wenige Stunden sind, bevor dieser Irrsinn losgeht, gibt es hier nur 10 wirre Short Facts auf die Schnelle. So ganz ohne Blogbeitrag geht das bei mir nämlich nicht, weil das jetzt irgendwie auch so was wie mein innerer Startschuss ist.

1. Dieses Mal bin ich nicht komplett planlos. Eine richtig gute Vorbereitung möchte ich es dennoch nicht nennen. Oder es fühlt sich für mich nicht danach an. Aber die Meinungen gehen da ja sowieso auseinander, welche Methode besser ist. Aber: der Plot steht. HA!

2. Ich schreibe wider den Regeln an der Geschichte vom letzten Jahr weiter. Diese ist ohnehin nach mehreren Überarbeitungen auf ein winziges Häufchen zusammengeschrumpft. Ich habe fast das Gefühl, da noch mal von vorne anzufangen. Auch gut.

3. Zum Start schreibe ich heute Nacht wieder, wie im letzten Jahr, gemeinsam mit Frau Textania rein. Es ist doch einfach schön wenn man weiß, dass andere im gleichen Moment genau so verrückt sind, nicht wahr?

4. Geplottet habe ich übrigens mit Evernote, da ich mich nicht mehr kurzfristig in Scrivener einarbeiten wollte. Das möchte ich mir nach dem NaNo aber gerne mal genauer anschauen.

5. Welches Genre? Es geht in Richtung Urban Fantasy/Suspense/Thriller. Oder eher eine Mischung davon. Wenn ich es denn irgendwie benennen muss. Der Arbeitstitel war auch letztes Jahr schon „Die Schneckenkönigin“. Dabei bleibt es auch.

6. Es ist mein zweiter Versuch. Letztes Jahr habe ich es mit 27.544 Wörtern nicht geschafft. Natürlich möchte ich es dieses Jahr packen. Unbedingt!

7. Die beste Schreibzeit muss ich erst noch finden. Letztes Jahr habe ich viel abends und nachts geschrieben, aber das werde ich diesmal wohl nicht schaffen. Höchstens am Wochenende. Ich versuche einen Mittelweg zwischen den Morgen- und Abendstunden zu gehen. Vielleicht kommt es auch anders, das wird sich zeigen.

8. Rechts oben in der Sidebar seht Ihr meinen Word Count. Dieser wird jedes Mal aktualisiert, wenn ich auf der Website des NaNoWriMo meine Wortanzahl hochgeladen habe. Also, wen es interessiert wie weit ich bin – da steht’s dann.

9. Jetzt habe ich hier sogar mehr geschrieben, als ich dachte. Ich habe also Schreiblaune. Gutes Zeichen. Gutes Zeichen.

10. Bekomme übrigens gerade einen leichten Anflug von Panik. So, jetzt ist es raus.

Fertig. Kann losgehen. Vielleicht drückt Ihr mir die Daumen. Oder so 😉

Advertisements

4 Gedanken zu “NaNoWriMo 2013: 50.000 Wörter in 30 Tagen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s